Landkreis Passau - Urlaub im Bayerischen Wald im Passauer Landkreis.

Hotels in Passau

Wellnesshotel im Landkreis Passau

Unser Tipp:
Hotel Freyung-Grafenau
Wellness Hotel in Freyung Grafenau. Das 5 Sterne Hotel Jagdhof im Landkreis Freyung-Grafenau

Hotel Freyung-Grafenau

Das 5-Sterne-Hotel in Freyung-Grafenau mit Wellness-Vital-Landschaft, Laconium, Jägersauna, Aromadampfbad, Kräuterbad, Kraxenofen, Erlebnisduschen, Eisbrunnen, Kneippanlage, Solarium, Hallenbad, Freibad, großer Liegewiese, Ayurveda, Außen-Whirlpool, Beauty-Schlösschen und jeder Menge Wellness pur! Größte Hotel-Wellnessanlage in Bayern!

« zurück

Passauer Land

Der Landkreis Passau liegt im bayerischen Regierungsbezirk Niederbayern. Nachbarlandkreise sind im Norden der Landkreis Freyung-Grafenau, im Osten der Bezirk Rohrbach und im Süden der Bezirk Schärding, welche beide zum österreichischen Bundesland Oberösterreich gehören, im Westen der Landkreis Rottal-Inn und im Nordwesten der Landkreis Deggendorf. Die kreisfreie Stadt Passau schiebt sich von Osten wie ein Keil in das Kreisgebiet, so dass sich der Landkreis halbkreisförmig um diese Stadt erstreckt.

Urlaub in Passau

Tipp: Hotels in Passau für Ihren Urlaub in Passau. Hier finden Sie auch Ferienwohnungen Passau für einen erlebnisreichen Skiurlaub oder zum Wandern im Landkreis Passau. Ferien im Passauer Land sind ein Erlebnis zu die ganze Familie.

Städte und Urlaubsgemeinden im Landkreis Passau

Städte
  • Dreiflüssestadt Passau
  • Bad Griesbach i.Rottal
  • Hauzenberg
  • Pocking
  • Vilshofen an der Donau
Märkte
  • Aidenbach
  • Eging am See
  • Fürstenzell
  • Hofkirchen
  • Hutthurm
  • Kößlarn
  • Obernzell
  • Ortenburg
  • Rotthalmünster
  • Tittling
  • Untergriesbach
  • Wegscheid
  • Windorf
Gemeinden
  • Aicha vorm Wald
  • Aldersbach
  • Bad Füssing
  • Beutelsbach
  • Breitenberg
  • Büchlberg
  • Fürstenstein
  • Haarbach
  • Kirchham
  • Malching
  • Neuburg a.Inn
  • Neuhaus a.Inn
  • Neukirchen vorm Wald
  • Ruderting
  • Ruhstorf a.d.Rott
  • Salzweg
  • Sonnen
  • Tettenweis
  • Thyrnau
  • Tiefenbach
  • Witzmannsberg
Verwaltungsgemeinschaften
  • Aidenbach mit den Mitgliedsgemeinden Aidenbach (Markt) und Beutelsbach
  • Rotthalmünster mit den Mitgliedsgemeinden Malching und Rotthalmünster
  • Tittling mit den Mitgliedsgemeinden Tittling (Markt) und Witzmannsberg

Sehenswertes im Passauer Land

Passau ist eine kreisfreie Stadt und Universitätsstadt im Regierungsbezirk Niederbayern in Ostbayern. Sie liegt an der Grenze zu Österreich sowie am Zusammenfluss der Flüsse Donau, Inn und Ilz und wird deshalb auch „Dreiflüssestadt“ genannt. Die Altstadt liegt auf einer schmalen Halbinsel am Zusammenfluss von Inn und Donau. Der Dom „St. Stephan“ steht auf einem kleinen Hügel. Zu beiden Flussufern hin fallen die Gassen teilweise in steilen Treppen ab. Jenseits der beiden Flussufer steigt die Landschaft in grünen Hügeln an. Überragt wird die Stadt im Norden von der Veste Oberhaus. Hoch über der Innstadt erhebt sich die barocke Klosteranlage "Wallfahrtskirche Mariahilf ", die einst als Marienwallfahrtsort eine große Bedeutung hatte. Eine überdachte Gebetsstiege mit 321 Stufen führt zum Kloster. Von hier aus hat man den schönsten Blick auf die so genannte "italienische" Seite von Passau. Der Stephansdom in Passau ist die Mutterkirche des Donau-Ostens. Bereits um das Jahr 450 ist eine Kirche in der spätantiken Stadt Batavis bezeugt. Der prunkvolle Dom steht am höchsten Punkt der Passauer Altstadt. Nach dem verheerenden Stadtbrand im Jahre 1662, als er fasst völlig abgebrannt war, fand der Dom in dem berühmten Architekten C. Lurago seine Wiederauferstehung. G. B. Carlone schmückte ihn mit schwerem Barockstuck. 17974 Pfeifen und 233 Register erklingen zur Ehre Gottes. Es ist die größte Domorgel der Welt.

Museen in Passau

  • Oberhausmuseum
  • Stadtmuseum
  • Sammlungen mit Schwerpunkt auf Ostbayern und den Nachbarländern Böhmen und Österreich auf der Veste Oberhaus
  • Römermuseum Kastell Boiotro in der Innstadt
  • Museum Moderner Kunst
  • Passauer Glasmuseum
  • Domschatz- und Diözesanmuseum